Wartbergschule

Osterode am Harz

Förderschule mit den Schwerpunkten
Lernen • Körperliche und motorische Entwicklung • Geistige Entwicklung und Entwicklung der Sprache

Aktuelles & Termine

Am 11.5.2016 fand unser diesjähriger Orientierungslauf statt. Bei super Wetter hatten die Klassen unterschiedliche Aufgaben, die sie im Laufe des Schultags erledigen mussten. Sie haben mit Hilfe von Fotos Orte auf dem Schulgelände gesucht. Als Beleg dafür, dass sie an der richtigen Stelle waren, diente eine Laufkarte, auf der die Schüler mit einem Motivlocher ein Feld abknipsen mussten. Weiter haben sie einen Fragebogen mit unterschiedlichen Fragen rund um die Schule ausgefüllt. Mit Hilfe einer Landkarte mussten die Klassen sich dann auf die Suche nach Stempel- und Geschicklichkeitsstationen machen.

An den Geschicklichkeitsstationen gab es Aufgaben für die ganze Klasse. Die Stationen hießen: Zuckertransport, Brezelbeißen, Fröbelkran, Rollikegeln und Dosenwerfen. Zum Abschluss hat jeder Teilnehmer ein kleines Mosaik kü nstlerisch gestaltet. Das fertige Kunstwerk hängt im Eingangsbereich der Turnhalle. Zum Mittagessen trafen sich alle bei schönstem Wetter zum gemeinsamen Grillen auf dem Schulhof. Es war ein richtig schöner Tag…Vielen Dank an alle Helfer!

 

img 4005img 3989img 3990img 3991img 3992img 3993img 3994img 3995img 3996img 3997img 3998img 3999img 4001img 4002img 4003img 4004img 4006img 4007img 4008img 4009img 3988

Die Wartbergschule ist Norddeutscher Meister im RollstuhlDie Wartbergschule ist Norddeutscher Meister im Rollstuhl2

KlimahausKlimahaus2

Die letzten Wochen beschäftigten wir uns mit dem Thema Wasser. Wir waren erstaunt, wie viele Dinge man darüber lernen kann!
Vom 2. bis zum 4. März stellten wir unsere Arbeitsergebnisse den anderen Klassen in einer Ausstellung vor. Wir bereiteten neun Stationen vor.
Man konnte sich über verstecktes Wasser im Alltag informieren. Für die Herstellung eines Kilo Rindfleisch werden zum Beispiel 15000 Liter Wasser benötigt.
Außerdem gab es fünf große Modelle zu sehen, die die Folgen der globalen Erwärmung im Zusammenhang mit Wasser darstellten. Ganze Städte wurden von riesigen Wellen hinweggerissen, ein Stausee wurde überflutet, es kam zu Waldbränden in Folge von Trockenheit, Eisbären schmolz das Eis unter den Pfoten hinweg und Rinder starben, weil sie kein Wasser mehr hatten.
Außerdem informierten wir über verschiedene Fischprodukte, welche Fischart enthalten war und wo und wie er gefangen wurde.
Wichtig war uns auch zu zeigen, wie Müll im Meer landet und wie lange er braucht, um wieder abgebaut zu werden. 
Während der drei Tage mussten wir unseren Besuchern viele Fragen beantworten und Zusammenhänge erklären. Das war anstrengend!
Besonders von Praktikanten und Lehrern kam die eine oder andere sehr schwierige Frage.
Es hat uns gut gefallen, verschiedenen Klassen aus allen Stufen unsere Projekte vorzustellen.
Besonders die Kleinen wollten alles ganz genau wissen und untersuchen.
 
Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 10
 
Ausstellung Wasser 1Ausstellung Wasser 2Ausstellung Wasser 3Ausstellung Wasser 4Ausstellung Wasser 5Ausstellung Wasser 6Ausstellung Wasser 8Ausstellung Wasser 9

hot Februar

Vielen Dank an den Förderverein für 5 neue Schlitten! Die Schüler und Schülerinnen haben in der winterlichen Scheewoche die neuen Schlitten eingeweiht. Sogar mit tierischen Unterstützung.

 

 

schlitten

IMG 8814IMG 8821IMG 8825

Vom 11.01. – 13.01.2016 führte die 10. Klasse der Wartbergschule das Handlungsorientierte Training (HOT) durch.

Beim HOT handelt es sich um ein Training, das auf den Einstieg in das Berufsleben vorbereiten soll. Herr Ihnen und Herr Gerdes vom Joblabor Hannover führten es durch.

Die ersten zwei Tage dienten der Vorbereitung auf den dritten Tag, an dem Personalverantwortliche verschiedener Firmen in die Schule kamen.

Wir dachten über unsere eigenen Stärken nach und übten, sie zu formulieren, zu begründen und vorzustellen.

Um unsere Konzentration und die Kooperation miteinander zu stärken, spielten wir verschiedene Spiele. Außerdem führten wir ein Rollenspiel durch, um uns die Angst vor dem Telefonkontakt mit Firmen zu nehmen. Wir sprachen über die passende Kleidung für ein Bewerbungsgespräch.

Beim Vorstellen von Powerpointpräsentationen lernten wir auf unsere Körperhaltung, die Aussprache und die Betonung zu achten. Dazu bekamen wir noch ein paar Tipps von den Trainern.

Besonderen Spaß hatten wir bei den Spielen, in denen es darauf ankam, in verschiedene Rollen zu schlüpfen und selbstbewusst aufzutreten.

Wir simulierten auch Bewerbungsgespräche, um für richtige Vorstellungssituationen besser gewappnet zu sein.

Am dritten Tag wurde es dann ernst.

Mitarbeiter der Firmen Piller, Lidl, AWO, Lüer Nutzfahrzeuge und Kaddatz hair and lifestyle kamen in die Schule. Wir stellten ihnen unsere Präsentationen über die Betriebe vor. Danach sprachen wir über unsere Bewerbungsunterlagen und erhielten wertvolle Tipps zur Gestaltung. Besonders anstrengend war das durchgeführte Speed-Dating. Wir mussten mit den Unternehmern 80 Sekunden dauernde Bewerbungsgespräche führen. Kreativität und gute Zusammenarbeit war beim Finden eines neuen Werbeslogans für jede Firma gefragt.

Insgesamt lernten wir beim HOT sehr viel für künftige Bewerbungssituationen und wir hatten viel Spaß.

Sehr herzlich möchten wir uns bei Herrn Beushausen von Piller, Herrn Lehmann von der AWO, Herrn Becker von Lidl, Herrn Lüer sowie Frau Kaddatz bedanken.

Vielen Dank auch an Herr Ihnen und Herr Gerdes vom Joblabor für das sehr lehrreiche, spannende und witzige Projekt.

Maria Jähnel, Jasmin Hüttig, Jessica Scharf, Marcel Fischer und Loris Hahn

 

Hot 16Hot 16 2Hot 16 3Hot 16 4Hot  16 1

Compagnia Buffo Z