Wartbergschule

Osterode am Harz

Förderschule mit den Schwerpunkten
Lernen • Körperliche und motorische Entwicklung • Geistige Entwicklung und Entwicklung der Sprache

Aktuelles & Termine

Flohmarkt 19 1Flohmarkt 19 2Flohmarkt 19 3Flohmarkt 19 4Flohmarkt 19 5Flohmarkt 19 6Flohmarkt 19 7Flohmarkt 19 8Flohmarkt 19 9

Am 29.01.2019 veranstaltete die Wartbergschule Osterode wieder ihr alljährliches Fußballturnier in der Lindenberghalle. Zum Teilnehmerfeld gehörten die Erich-Kästner-Schule Northeim, die Pestalozzischule Duderstadt, die Evangelische Schule Oberharz, die Sehusaschule Seesen und die Wartbergschule Osterode. Im Turnierverlauf deutete sich ein Zweikampf zwischen der Erich-Kästner-Schule Northeim und der Wartbergschule an. Im dritten Spiel beider Mannschaften kam es zum Duell der beiden bis dahin ungeschlagenen Teams. In einem knappen Spiel setzte sich die Wartbergschule am Ende mit 2:0 durch. Im darauffolgenden Spiel ließ sich die Wartbergschule den Turniersieg nicht mehr nehmen. Gegen die Evangelische Schule Oberharz gelang dem Ausrichter ein klares 5:0. Die Wartbergschule wurde, ungeschlagen und ohne Gegentor, Turniersieger und wurde von den Fans auf den Rängen gefeiert. Für das leibliche Wohl während des Turniers sorgten die Oberstufen der Wartbergschule.

Bei der Siegerehrung gab es zu den Urkunden und Pokalen, die von Schulleiter Herrn Pruschke überreicht wurden, noch eine besondere Überraschung. Aus Göttingen war Herr Berchtold, Beauftragter für die Koordination der kommunalen Entwicklungspolitik für Stadt und Landkreis Göttingen, zum Turnier angereist. Er machte in einer kurzen Rede auf das Thema „Fairer Handel“ aufmerksam und sensibilisierte die Spieler und Lehrkräfte noch einmal für dieses Thema. Jeder teilnehmenden Schule überreichte er einen „fair gehandelten“ Fußball für den Unterricht.

 

Fußball 29.01.19

 

Auf dem Foto von links hinten: Jan Phillip Brunemann, Jan Lukas Töpperwien, Edward Mass, Justin Holzapfel, Sascha Hallmich, Michel Plümer, Justin Nachtmann;

von links vorn: Niklas Luckau, Ute Jürgens (Trainerin), Lucas Hallmich, Jolene Bartau, Heiner Seeger (Trainer) und Joachim Berchtold

 

Unsere Schulhündin Ida, die fast jeder Schüler kannte, ist leider kurz vor Silvester von uns gegangen  :( Sie hat seit 13 Jahren fast jedem Schüler viel Freude bereitet und ihnen geholfen… (Lukas & Paul Oberstufe)

Ida 18

 

Adventssingen 01Adventssingen 02Adventssingen 03Adventssingen 04Adventssingen 05Adventssingen 06Adventssingen 07Adventssingen 08Adventssingen 09Adventssingen 10Adventssingen 11Adventssingen 12Adventssingen 13Adventssingen 14Adventssingen 15Adventssingen 16Adventssingen 17Adventssingen 18Adventssingen 19

Wir waren vom 11.12.2018 bis zum 12.12.2018 in Berlin. Gegen neun Uhr sind wir am Dienstag mit dem großen Schulbus und mit einem Auto losgefahren. Wir sind ungefähr 2 1/2 Stunden bis nach Potsdam gefahren. Dort war der Schäferhof, auf dem wir übernachtet haben. Der Schäferhof ist ein Pferdehof. Dort hatten wir zunächst Zeit uns auszuruhen und uns umzuschauen. Gegen 12 Uhr gab es Mittagessen. Es gab einen vegetarischen Auflauf und dazu Salat. Zum Nachtisch gab es Grießbrei mit warmen Kirschen. Das war ein richtig leckeres Essen bei dem Regenwetter. Nach dem Essen hatten wir eine Stunde Zeit, um uns für den Weihnachtsmarkt und für die Blue-Man-Group  fertigzumachen. Auf der Fahrt durch Berlin haben wir viele Sehenswürdigkeiten gesehen. Wir haben den Fernsehturm gesehen, das Brandenburger Tor und die Siegessäule. Als wir nach langer Suche einen Parkplatz gefunden haben, haben wir uns alle an einem großen bunten Weihnachtsbaum am Potsdamer Platz gesammelt. Wir sind über den Weihnachtsmarkt gegangen und gemeinsam zum Brandenburger Tor. Anschließend hatten wir Zeit in der Mall of Berlin einzukaufen. Am Abend sind wir zur Blue-Man-Group gegangen. Die Blue Man Group ist eine Gruppe von Schauspielern, die blau maskiert sind. Sie machen Musik sowie kleine Tricks und schmieren mit Farbe. Es war sehr schön, lustig und einfach nur cool.

Am nächsten Morgen sind wir nach einem leckeren Frühstück mit dem Zug nach Berlin Mitte gefahren. Dort haben wir den Reichstag besucht. Unser Bundestagsabgeordnete Dr. Roy Kühne hat uns eingeladen. Wir wurden am Eingang streng von der Polizei kontrolliert. Anschließend durften wir in der Kantine im Bundestag essen. Nach dem Essen haben wir eine Rundführung durch  das Reichstagsgebäude bekommen. Zunächst durften wir in den Plenarsaal. Dort sahen wir die Abgeordneten, den Bundestagspräsidenten Herrn Schäuble und sogar unsere Bundeskanzlerin Angela Merkel. Nach ungefähr einer Stunde sind wir dann zum Gespräch mit Dr. Roy Kühne gegangen, der uns einiges über seine Aufgaben im Bundestag erklärt hat. Zum Abschluss durfte ein Teil noch in die Reichstagskuppel. Der andere Teil wurde von Herrn Dr. Kühne durch den Teil des Reichstagsgebäudes geführt, in den eigentlich nur die Abgeordneten dürfen. Gegen 16 Uhr haben wir den Heimweg angetreten und waren gegen 19.30 Uhr an der Schule. Es war ein wirklich toller Ausflug.

                                          Ende  

 

 

 O1 Berlin

Wintermarkt 161 18 1Wintermarkt 161 18 2Wintermarkt 161 18 3Wintermarkt 161 18 4Wintermarkt 161 18 5Wintermarkt 161 18 6Wintermarkt 161 18 7Wintermarkt 161 18 8Wintermarkt 161 18 9Wintermarkt 161 18 10Wintermarkt 161 18 11Wintermarkt 161 18 12Wintermarkt 161 18 13Wintermarkt 161 18 14Wintermarkt 161 18 15Wintermarkt 161 18 16Wintermarkt 161 18 17Wintermarkt 161 18 18Wintermarkt 161 18 19Wintermarkt 161 18 20Wintermarkt 161 18 21Wintermarkt 161 18 22Wintermarkt 161 18 23Wintermarkt 161 18 24Wintermarkt 161 18 25Wintermarkt 161 18 26Wintermarkt 161 18 27Wintermarkt 161 18 28Wintermarkt 161 18 29Wintermarkt 161 18 30Wintermarkt 161 18 31Wintermarkt 161 18 32Wintermarkt 161 18 33Wintermarkt 161 18 34Wintermarkt 161 18 35Wintermarkt 161 18 36Wintermarkt 161 18 37Wintermarkt 161 18 38Wintermarkt 161 18 39Wintermarkt 161 18 40Wintermarkt 161 18 41Wintermarkt 161 18 42Wintermarkt 161 18 43Wintermarkt 161 18 44Wintermarkt 161 18 45Wintermarkt 161 18 46Wintermarkt 161 18 47Wintermarkt 161 18 48Wintermarkt 161 18 49Wintermarkt 161 18 50Wintermarkt 161 18 51Wintermarkt 161 18 52Wintermarkt 161 18 53Wintermarkt 161 18 54Wintermarkt 161 18 55Wintermarkt 161 18 56Wintermarkt 161 18 57Wintermarkt 161 18 58Wintermarkt 161 18 59Wintermarkt 161 18 60Wintermarkt 161 18 61Wintermarkt 161 18 62Wintermarkt 161 18 63Wintermarkt 161 18 64Wintermarkt 161 18 65Wintermarkt 161 18 66Wintermarkt 161 18 67Wintermarkt 161 18 68Wintermarkt 161 18 69Wintermarkt 161 18 70Wintermarkt 161 18 71Wintermarkt 161 18 72Wintermarkt 161 18 73Wintermarkt 161 18 74Wintermarkt 161 18 75Wintermarkt 161 18 76Wintermarkt 161 18 77Wintermarkt 161 18 78Wintermarkt 161 18 79Wintermarkt 161 18 80Wintermarkt 161 18 81Wintermarkt 161 18 82Wintermarkt 161 18 83Wintermarkt 161 18 84Wintermarkt 161 18 85Wintermarkt 161 18 86Wintermarkt 161 18 87Wintermarkt 161 18 88Wintermarkt 161 18 89Wintermarkt 161 18 90Wintermarkt 161 18 91Wintermarkt 161 18 92Wintermarkt 161 18 93Wintermarkt 161 18 94Wintermarkt 161 18 95Wintermarkt 161 18 96Wintermarkt 161 18 97Wintermarkt 161 18 98Wintermarkt 161 18 99Wintermarkt 161 18 100Wintermarkt 161 18 101Wintermarkt 161 18 102Wintermarkt 161 18 103Wintermarkt 161 18 104Wintermarkt 161 18 105Wintermarkt 161 18 106Wintermarkt 161 18 107Wintermarkt 161 18 108Wintermarkt 161 18 109Wintermarkt 161 18 110Wintermarkt 161 18 111Wintermarkt 161 18 112Wintermarkt 161 18 113Wintermarkt 161 18 114Wintermarkt 161 18 115Wintermarkt 161 18 116Wintermarkt 161 18 117Wintermarkt 161 18 118Wintermarkt 161 18 119Wintermarkt 161 18 120Wintermarkt 161 18 121Wintermarkt 161 18 122Wintermarkt 161 18 123Wintermarkt 161 18 124Wintermarkt 161 18 125Wintermarkt 161 18 126Wintermarkt 161 18 127Wintermarkt 161 18 128Wintermarkt 161 18 129Wintermarkt 161 18 130Wintermarkt 161 18 131Wintermarkt 161 18 132Wintermarkt 161 18 133Wintermarkt 161 18 134Wintermarkt 161 18 135Wintermarkt 161 18 136Wintermarkt 161 18 137Wintermarkt 161 18 138Wintermarkt 161 18 139Wintermarkt 161 18 140Wintermarkt 161 18 141Wintermarkt 161 18 142Wintermarkt 161 18 143Wintermarkt 161 18 144Wintermarkt 161 18 145Wintermarkt 161 18 146Wintermarkt 161 18 147Wintermarkt 161 18 148Wintermarkt 161 18 149Wintermarkt 161 18 150Wintermarkt 161 18 151Wintermarkt 161 18 152Wintermarkt 161 18 153Wintermarkt 161 18 154Wintermarkt 161 18 155Wintermarkt 161 18 156Wintermarkt 161 18 157Wintermarkt 161 18 158Wintermarkt 161 18 159Wintermarkt 161 18 160Wintermarkt 161 18 161Wintermarkt 161 18 162Wintermarkt 161 18 163Wintermarkt 161 18 164Wintermarkt 161 18 165Wintermarkt 161 18 166Wintermarkt 161 18 167Wintermarkt 161 18 168Wintermarkt 161 18 169Wintermarkt 161 18 170Wintermarkt 161 18 171Wintermarkt 161 18 172Wintermarkt 161 18 173

Osterode) Ende November, wenn es draußen kalt ist und freundliche Schüler im Bereich Hohe Straße die Autofahrer zu den Parkplätzen lotsen, dann ist wieder Wintermarkt in der Wartbergschule angesagt. "Schon eine halbe Stunde vor dem eigentlichen Beginn strömten die Besucher zu uns", freute sich Schulleiter Dirk Pruschke in der vollen Pausenhalle. Hier, aber auch im Außenbereich, gab es viele schöne Dinge für die bevorstehende Advents- und Weihnachtszeit zu entdecken. Die liebevoll gestalteten Verkaufsstände mit Produktionen aus den Klassen und der Schülerfirma "Fit for work" waren gleich zu Beginn von stöber- und kauffreudigen Kunden umlagert. Die Schülervertretung, die wieder eine Tombola veranstaltete, hatte ebenfalls sehr gut zu tun. Nahezu pausenlos wurden die Preise übergeben. Vier Wochen Gratistraining in einem Fitnessstudio, Gutscheine eines Fastfoodrestaurants oder Freikarten für das Osteroder Spaßbad winkten den Gewinnern. Als ganz besonderes Schmankerl gab es sogar freien Eintritt in die Autostadt Wolfsburg zu ergattern. Das Krippenspiel mit Tieren aus dem schuleigenen Zoo zog die Gäste gegen 17 Uhr ins Freie und sorgte für einen der Höhepunkte im Programm. Die kleineren Gäste konnten bei Mitmach-Aktionen zum Beispiel Kugeln für den Weihnachtsbaum basteln. Kaffee, Kakao, Kuchen sowie Bratwürstchen, Crêpes und Punsch rundeten das kulinarische Gesamtangebot ab. Der Dank der Schule ging nicht nur an die engagierten Schüler, Eltern und Lehrer, sondern auch an die beteiligten Firmen und Stände, wie beispielsweise die Harz-Weser-Werkstätten, die alle mit zum Gelingen des Wintermarktes beigetragen haben.

Ralf Gießler (Harzkurier; Fotos und Text)

 

Wintermarkt 18 1Wintermarkt 18 3Wintermarkt 18 5Wintermarkt 18 6Wintermarkt 18 7Wintermarkt 18 8Wintermarkt 18 9Wintermarkt 18 10Wintermarkt 18 11Wintermarkt 18 12Wintermarkt 18 13Wintermarkt 18 14Wintermarkt 18 15Wintermarkt 18 16Wintermarkt 18 18Wintermarkt 18 19Wintermarkt 18 20Wintermarkt 18 21Wintermarkt 18 22Wintermarkt 18 23

 

 

 

 

(Osterode) Unter dem Motto "Unternehmerfrühstück … der etwas anderen Art" hatte am 22. November die Wartbergschule im Namen der MEKOM in die Hohe Straße 42 eingeladen. Vertreter der MEKOM, der Wirtschaftsförderung Region Göttingen sowie von Unternehmen und anderen Institutionen fanden sich in der Mensa "Kostbar" ein. In der heutigen Zeit gestaltet sich die Personalakquise aus verschiedenen Gründen für die Unternehmen immer schwieriger. Aber auch die Suche nach einem passenden Ausbildungs- und Arbeitsplatz von Jugendlichen, die eine Förderschule besuchen, setzt Flexibilität sowie Ausdauer voraus und kostet mitunter viel Zeit. Grund genug für die Schulleitung und Lehrkräfte der Wartbergschule, offensiv auf Unternehmervertreter zuzugehen, um ihnen aus erster Hand einen Einblick in das System der Berufsorientierung zu geben. "Gerade in Zeiten des Fachkräfte- bzw. Kräftemangels wird es für Betriebe zunehmend interessant, ehemalige Förderschüler einzustellen", erklärte Schulleiter Dirk Pruschke in seiner Begrüßung. "Unsere Schüler verfügen über ausgeprägte Kompetenzen", so Pruschke weiter und benannte beispielhaft die Zuverlässigkeit, Sorgfalt und das soziale Miteinander der jungen Menschen. Dies wurde und wird immer wieder von Unternehmungen bestätigt, die einen Förderschüler eingestellt haben. In dem folgenden Impulsvortrag stellten Gesa Dohmann (Lehrerin) und Mario Teuber (Heilerziehungspfleger) u.a. das Konzept der Schülerfirma "Fit for work" sowie Möglichkeiten für Ausbildungsbetriebe vor. Durch ganz unterschiedliche Angebote und Praxistage in der Oberstufe bekämen die Jugendlichen einen Einblick in verschiedene berufliche Felder und könnten dadurch erste wichtige Kompetenzen in diesen Bereichen erwerben. Nach einem gemeinsamen Imbiss in der "Kostbar" stand als weiterer Punkt die Besichtigung der Küche und ein Besuch der Schülerfirma auf der Tagesordnung. Die Firma wurde im Spätsommer 2006 gegründet. Jeden Donnerstag wird dort in neun verschiedenen Abteilungen (Kochen, Dekoration, Malen/Zeichnen, Holz/Metall, Fahrrad, Bügeln/Mangeln, Bau, Computer und Geschäftsleitung) gearbeitet. Einer der Leitgedanken sei das Anbieten von Dienstleistungen und Produkten im Sinne der Nachhaltigkeit. Zum Schluss erhielten die Gäste einen Einblick in den Schulladen "Kritzel Kratzel", den "Fit for work" im Mai 2015 eröffnet hatte. Dort werden während der Schulzeit von montags bis freitags in der ersten Pause (9.20 Uhr bis 9.50 Uhr) Dinge des Schulbedarfs oder auch selbst hergestellte Produkte der Schülerfirma angeboten - donnerstags sogar bis 15.20 Uhr. Abschließend waren sich alle Beteiligten einig, eine solche Informationsveranstaltung zu wiederholen, getreu dem schuleigenen Slogan "Gemeinsam geht was!"

Ralf Gießler

 

 

U-Frühstück 18 1U-Frühstück 18 2U-Frühstück 18 3U-Frühstück 18 5U-Frühstück 18 6U-Frühstück 18 7U-Frühstück 18 10U-Frühstück 18 11U-Frühstück 18 12U-Frühstück 18 13