Wartbergschule

Osterode am Harz

Förderschule mit den Schwerpunkten
Lernen • Körperliche und motorische Entwicklung • Geistige Entwicklung und Entwicklung der Sprache

Schulverpflegungskonzept:"Schüler kochen für Schüler"

pdfKonzeption_des_Küchenprojekts__Mai_2014.pdf

 Ziele

  • Das übergeordnete Ziel unsere Schule ist, jedem Schüler die Möglichkeit zu geben, vier Mal in der Woche ein warmes Mittagessen zubekommen.
  • Die Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen, der Abschlussstufen der geistigen Entwicklung sowie der Schülerfirma sollen Einblicke in die spezifischen Tätigkeiten und Anforderungen in der Gastronomie durch einen „berufsvorbereitenden Praxistag“ bekommen. ( z.B. Hauswirtschaftlerin, Koch sowie Servicekraft)
  • Die mitarbeitenden Schüler sollen mit Hilfe der Lehrkräfte für die anderen Mitschüler sowie für die benachbarte Grundschule ein warmes Mittagessen kochen und den Service in Eigenverantwortung übernehmen.
  • Die Schüler sollen lernen wie man frische Lebensmittel schmackhaft und zubereitet.

Die überwiegend praktisch vermittelten Unterrichtsinhalte der Hauswirtschaft sollen sich beziehen auf:

  • Beachtung der Hygiene –und Unfallvorschriften
  • Beachtung der persönlichen Hygiene und der Küchen-/Servicekleidung
  • Arbeitsabläufe festlegen
  • Rezepte erlesen und auswählen
  • Kennen lernen und herstellen verschiedener Gerichte
  • Kennen lernen verschiedener Lebensmittel
  • Abwaschen/ Aufräumen/ Entsorgen
  • Eindecken/ Abdecken der Tische
  • Verteilung des Mittagessens in Schüsseln
  • Naturalkostenberechnung
  • Einsatz von Küchengeräten
  • Messen, wiegen , abschätzen von Mengen
  • Handhabung verschiedener Reinigungsmittel; Küchenreinigung
  • gemeinsame Einnahme (klassenweise) von Mahlzeiten (Tischmanieren) Einüben des gemeinsamen partnerschaftlichen Arbeitens / Arbeiten im Team sparsamer Umgang mit Ressourcen ( Wasser/ Energie)
  • Weiterentwicklung der „Kleinen Tugenden“, wie : Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, Durchhaltevermögen, vorausschauendes Denken, Höflichkeit auch in Konfliktsituationen, Freundlichkeit, Motivation zur Arbeit, Überwindung der eigenen Leistungsfähigkei

Teilnehmer des Projektes

Jeweils maximal 10 Schüler/innen von 3 der 5 Obertsufenklassen arbeiten jeweils an einem  Schultag (8 Stunden) in der Schulmensa. An den beiden verbleibenden anderen Tagen arbeiten Schüler/innen der Schülerfirma in diesem Projekt 6 Stunden mit.

Zusätzlich werden ab März 2010 sechs Auszubildende der Harz- Weser- Werkstätten den Kochbetrieb unterstützen.

Personal

-1 Koch (aus den Harz- Weser- Werkstätten)

-1 Lehrerin für Fachpraxis Hauswirtschaft

- 1,5 pädagogische MItarbeiterinnen (Küchenbereich)

-1 Förderschullehrerin oder pädagogische Mitarbeiterin (Servicebereich)

-1 Küchenkoordinatorin

-3 Mitarbeiter/innen der Harz-Weser-Werkstätten

Kooperationspartner

  1. Harz- Weser- Werkstätten mit einem Koch und 6 Auszubildenden
  2. Berufsschule Osterode mit einer auszubildenden Hauswirtschaftskraft sowie einer Anleiterin
  3. Grundschule „Dreilinden"
  4. Kindergarten "Zum guten Hirten"
  5. Verein "Frauen für Frauen"

Lebenshilfe (Gewächshausprojekt)

 

Sowie als Zulieferer:

Hof Wedemeyer, Düna (Bio Harzer Höhenvieh)

Kartoffelhof Berner, Kreiensen (Biokartoffeln)

Hof Bauer, Osterode (Eier aus regionalen Bezug)

 

 

Gestaltung des Essens

Zubereitung des Essens

Die Speisen werden täglich frisch hergestellt. Sie bestehen aus 1 Hauptgericht mit einer Vorspeise und einer Nachspeise.

Das Essen soll abwechslungsreich und vollwertig sein. Es gibt Sonderkostessen, Brot wird selbst gebacken, regionales und saisonales frisches Gemüse wird als Rohkost und Salat angeboten. Es gibt Themenwochen für das Essen. Wir verwenden möglichst wenig Zucker! Es stehen zwei vegetarische Gerichte pro Woche auf dem Speiseplan.

Im Fokus des Einkaufs stehen frische Waren aus dem Großmarkt sowie von Bauern der Umgebung, jedoch keine Highconvencience.

 

Küchenablaufplan und Essensablaufplan siehe PDF-Dokument!